Sonntag, 22. Januar 2017

Himeli...

Erst kürzlich besuchte Mama Pinella einen Kurs, in dem sie lernte Himeli oder Himmeli (kann mir bitte jemand, der sich mit nordischen Sprachen auskennt sagen, wie es richtig heisst - auf dem Internet findet man beide Bezeichnungen) zu basteln. Das Ganze wurde von der Trachtengruppe, wo meine Mama schon lange ein treues Mitglied ist, organisiert. Ich war schwer beeindruckt, dass diese doch eher traditionell veranlagten Frauen so etwas Cooles basteln. Mama Pinella hat ihr Wissen sofort an mich weitergegeben. Und weil der Mensch nicht vom Zügeln und Kartonauspacken alleine lebt, habe ich mir gestern für meinen neuen Schreibtisch ein Himeli gebastelt.



Ich muss gestehen, dass meine Begabungen und Fähigkeiten nicht unbedingt im Bereich der Mathematik liegen. Bei meiner mündlichen Maturaprüfung in Mathematik durchlebte ich wohl die längsten und vor allem peinlichsten 20 Minuten meines Lebens. Trotzdem gab es einen Bereich, in dem ich immer recht gut war. Hätte man mich in Geometrie und nicht in irgendeiner doofen Kurvendiskussion geprüft, wären diese 20 Minuten wohl ziemlich unterhaltsam gewesen. Seis drum. Geometrische Formen, Abwicklungen und Pläne lesen lag mir schon immer. Deshalb finde ich wohl auch Himeli so etwas Schönes. Aus filigranem Material wird eine hübsche, verspielte Deko mit geometrischen Formen.

Original verwendet man dazu Stroh. Ich habe mit Mama Pinella ein paar wunderbare Exemplare aus Stroh gebastelt. Aber da es gestern etwas schneller gehen musste und es bei mir auch gerne etwas glitzern darf, wurde es dann eben ein Himeli aus Papierstrohhalmen. 

Das Prinzip für diese Form ist ganz einfach. Man braucht dazu 10 Strohhalme, eine feste Schnur, allenfalls eine Nadel, eine Schere und etwas Leim.

5 der Strohhalme werden in der Mitte halbiert, auf den Faden aufgezogen und zum fünfeckigen, unteren Teil zusammengesetzt. Die langen Strohhalme werden dann ebenfalls mit einem Faden aufgezogen und jeweils am unteren Fünfeck befestigt. Zum Schluss alle Fäden gut verknoten und mit ein bisschen Leim verkleben, damit sie wirklich nicht mehr aufgehen.

Ich werde Euch bei Gelegenheit eine detaillierte Anleitung für Himeli fotografieren. Weil ich an dieser Version so Freude habe, wollte ich die trotzdem schon mal mit Euch teilen. Vielleicht ist es eine Idee für eine kleine Sonntagsbastelei.

Ich wünsche Euch einen kreativen Tag!

Herzlichst, Eure Signora Pinella

Kommentare:

  1. Kannte ich bisher gar nicht...sieht mit Stroh bestimmt auch gut aus.
    Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mit Stroh ist es wunderschön. Wie versprochen werde ich die Anleitung dafür nachliefern!
      Herzlichst, Signora Pinella

      Löschen
  2. Ach ja, gerne eine genaue Anleitung für matheunbegabte.... Geometrie gehört zu Mathe, Algebra auch....
    Aber aussehen tun deine Himeli wunderschön. Damit könnte ich - falls ich die Anleitung begreife, sogar meine Informatikstudentin beglücken. Die hat nämlich irgendwann Geburtstag ......
    Herzlichst
    yase - die jetzt wieder kommentieren kann...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Anleitung kommt. Ich glaube, der Informatikstudentin könnte das sehr gefallen;)
      Herzlichst, Signora Pinella

      Löschen