Montag, 1. August 2016

Ligne de Flottaison...

Es ist schon wieder viel zu lange her, dass der Signore und ich den Ferien waren und irgendwie ist der Alltag stärker und mit viel mehr Wucht über uns hineingebrochen, als das normalerweise der Fall ist nach Sommerferien. Gerade deshalb musste ich heute an die schöne Zeit in der Bretagne denken und will Euch noch eine kleine, modische Trouvaille zeigen, die ich gefunden habe. An unserem letzten Tag in Concarneau liefen wir zufälligerweise an einem frisch eröffneten Laden vorbei. Dort wird maritime Mode unter dem Titel „Ligne de Flottaison“ verkauft.
Wie das bei uns immer läuft, bin ich sofort in den Laden hinein gewieselt und der Signore folgte mir widerwillig… Der Besitzer zeigte uns dann nicht nur das Geschäft, sondern auch die Werkstatt, wo die coolen Taschen genäht und die Shirts und Hoodies mit eigenen Logos im Siebdruckverfahren bedruckt werden. Immer wenn Leute selber kreativ werden und solche Sachen machen, bin ich schwer beeindruckt und möchte der ganzen Welt davon erzählen… 

Leider sind die Sachen bisher nur in Concarneau im wirklich wundervoll gestalteten Shop von "Ligne de Flottaison" erhältlich. Bald schon soll es aber einen Online-Shop geben. Am besten schaut Ihr einfach regelmässig auf der Facebook-Seite von „Ligne de Flottaison“ https://www.facebook.com/Ligne-de-flottaison-Concarneau-1489298181322003/ vorbei, dann erfährt Ihr auch, wann die Sachen bestellbar sind.

Solltet Ihr nicht so lange warten mögen, kann ich Euch auch die Kleider von Saint James sehr empfehlen. Sie werden in Frankreich produziert, sind zwar etwas teurer, aber qualitativ sehr hochwertig und zumindest in der Schweiz teilweise auch erhältlich. Sogar der Signore hat sich einen wundervollen, blau-weiss-gestreiften Seemannspullover gekauft, in dem er zum Anbeissen aussieht mit seinem gebräunten Teint und den blauen Augen. Schmacht…
So, dass als kurzer Gruss von mir. Ich weiss, dass es hier im Moment sehr ruhig ist. Leider ist es das in meinem Leben nicht und daher fehlt einfach oft die Zeit und Energie zum Bloggen. Ich hoffe, dass sich das bald ändert… Über die genauen Umstände und das Warum werde ich Euch dann sicher noch berichten. Im Moment komme ich aber immer mehr zur Erkenntnis, dass Kreativität Raum braucht und man manchmal etwas Altes loslassen muss, wenn man gerne etwas Neues beginnen will. Diese Prozesse sind nicht immer einfach und tun weh. Trotzdem wünsche ich mir und auch Euch gerade am heutigen Tag den Mut und die Kraft die Flügel aufzuspannen und zu fliegen!

Herzlichst, Eure Signora Pinella

Kommentare:

  1. Liebe Grüße an die schöne Signora mit ihren feinen Stöffchen mit Urlaubserinnerungen im Gewebe,
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Heyhey..... In den Ferien sind wir an einem Buchladen vorbei gekommen, da hat der Besitzer die Bücher selber gebunden.... Oder an einem Lederladen. Tigerherz hat sich einen handgemachten Ledergurt gekauft. Vom Handwerker an seine Hüfte angepasst. Wir könnten zuschauen, wie er den Gurt kürzte und Löcher stanzte.
    Sowas habe ich hier noch nie gefunden. Dafür liebe ich das reisen
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen