Mittwoch, 15. Juni 2016

Maritime Mode und Träume vom Meer...

Ich weiss ja, dass alle sich über das anhaltend schlechte Wetter beschweren und ich traue mich kaum zu schreiben, dass ich ab und zu Regenwetter ganz gerne mag. Ich habe das kürzlich wieder festgestellt, als ich mit dem Signore trotz grauen Wolken am Himmel einen Ausflug nach Ascona gemacht habe (ich habe ja bereits hier und hier berichtet, dass wir in letzter Zeit häufiger ins Tessin reisen). Der Regen gaukelte zusammen mit dem See so ein bisschen die Vision vor am Meer zu sein (an einem richtigen Meer und nicht an einem Sandstrand in der Südsee) und weil wir auch noch Schiff gefahren sind, nahm ich das als Anlass ein maritimes Ringelshirt anzuziehen.
Wenn ich meinen absoluten Modefavoriten benennen müsste, dann wären das definitiv Ringelshirts – vorzugsweise in Blau oder Schwarz. Diese Shirts kombiniert mit rotem Nagellack und einem schönen Schmuckstück geben mir sofort das Gefühl gut angezogen zu sein. Mein liebstes Shirt habe ich in Rom bei Petit Bateau gefunden (hier habe ich über den Shoppingtrip mit der lieben Signora Rossi berichtet und hier habe ich Euch dieses Shirt gezeigt). Aktuell führen aber eigentlich alle Kleiderketten wieder Ringelshirts. Offenbar scheint dieser Trend noch etwas anzuhalten.

Nagellack ist bei mir dagegen ein schwieriges Thema. Eigentlich mag ich nur Durchsichtigen, zarte Nude- oder Rottöne. Alles andere passt irgendwie nicht wirklich zu mir. Im Moment hat es mir aber die Farbe „552 Rubis Folies“ von L’oreal“ besonders angetan. Es ist ein richtig sattes Rot, das gut deckt und schnell trocknet. Ideal also für einen ungeduldigen Menschen wie mich.

Bereits seit einiger Zeit bin ich stolze Besitzerin einer Kette von www.tenebris.ch Ich bin zufälligerweise in einem Geschäft in Zürich über diesen Schmuck gestolpert und habe die Designerin persönlich kennen gelernt. Und weil ich sowohl die Kette und auch die passenden Ohrstecker so oft trage, wollte ich Euch schon lange davon berichten.

Als Kind fand ich es besonders lustig anderen Menschen ganz viele Ketten anzuziehen und sie dann „Madame Bijoux“ zu nennen. Und obwohl ich dieses Behängtsein bei anderen unsagbar unterhaltsam fand und mich stundenlang damit Vergnügen konnte, hat es mir persönlich noch nie entsprochen. Da mein Verlobungsring und mein Ehering (wie Ihr ja schon oft auf Bildern sehen konntet) immer fester Bestandteil meines Outfits sind und zusammen bereits ins Auge fallen, trage ich nicht gerne zu viel weiteren Schmuck dazu, dieser sollte dann aber schon etwas Besonderes sein. Mit Erstaunen habe ich übrigens festgestellt, dass ich oft andere mit meinen selber gemachten Perlenkreationen beschenke (unter der Rubrik Perlenliebe findet Ihr ganz viele Posts darüber), aber für mich fast noch nie etwas hergestellt habe. Das will ich jetzt dann so bald wie möglich ändern!
Das sind also meine Gedanken zu maritimer, zeitloser Mode. Ich freue mich übrigens jetzt schon riesig darauf demnächst mit dem Signore an den Atlantik zu reisen, jeden Tag Fisch und Meeresfrüchte zu essen, Meeresluft zu schnuppern und mich mit neuen Ringelshirts einzudecken.

Ich hoffe, dass ich Euch etwas Farbe in diesen trüben Tag zaubern konnte!

Herzlichst, Eure Signora Pinella

Kommentare:

  1. Oh! liebe Signora Pinella,
    mit diesem Post hast du mir echt eine Freude bereitet. Ich liebe das Maritime! Das Meer bzw. den See und auch manches Mal den Regen. Wundervolle Bilder!
    Da ich viel zu Hause bin und zur Arbeit in den Weingarten gehe, trage auch nur selten Nagellack. Aber wenn wir dann ausgehen, dann darf´s knallen und dein Nagellacktipp kommt mir da sehr entgegen!
    Liebe Signora, ich wünsche dir nach den trüben Tagen wieder viel Sonne.
    Alles Liebe
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es heißt natürlich gelegen...nicht entgegen! Sorry! ;-)

      Löschen
    2. Das freut mich liebe Karen! Ach Du hast einen Weingarten?! Da bekomme ich ganz grosse&bewundernde Augen. Das ist ein weitere Traum von mir.
      Herzlichst, Signora Pinella

      Löschen
  2. Liebe Signora, nein, ich beschwere mich nicht über das Wetter.... Ich ignoriere es. Vielleicht hat es dann ein schlechtes Gewissen, und bessert sich. Hin und wieder Regen ist ganz nett und muss sein.einmal die Wiche eine Stubde Sonnenschein, ist zu wenig.....
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ignorieren ist eine gute Idee;) Ich glaube und hoffe, dass es jetzt dann besser wird.
      Herzlichst, Signora Pinella

      Löschen
  3. Liebe Therese
    So schöne Bilder, danke fürs zeigen. An unserem Hochzeit hat es geregnet wie verrückt. Und wir waren auf dem Thunersee. Die Stimmung war so mystisch und schön, der Fotograf hat geschrienen vor Glück. :-)
    Rege find ich manchmal auch ganz schön. Aber jetzt könnte dann doch mal wieder etwas Sonne kommen.
    Ein Ringelshirt hab ich ich auch, und finde es ganz toll. Nur mit dem roten Nagellack kann ich mich nicht anfreunden.
    Herzlichst
    Gabriela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Regen bei einer Hochzeit am Thunersee... Das kenne ich von unserer Hochzeit auch. Aber es soll ja Glück bringen, wenn es der Braut in den Schleier regnet;)
      Ich muss auch ganz in mutiger Stimmung sein für roten Nagellack, aber dann mag ich ihn sehr.
      Herzlichst, Signora Pinella

      Löschen