Dienstag, 8. März 2016

Festa della Donna...

Heute nehme ich Euch mit zu einem Ausflug, den ich kürzlich mit meiner grossen und kleinen Freundin gemacht habe, zeige Euch einen wundervollen Laden und erkläre Euch, warum man die Weiblichkeit ab und zu feiern sollte…
 
Der 8. März ist der internationale Tag der Frau. Das ist eine schöne Idee, die mir sehr gefällt. Ich habe Festa della Donna zum ersten Mal vor zwei Jahren, als wir in Italien lebten, gefeiert. Es war ein Samstag, die Eintritte in die Museen waren für die Frauen gratis und es wurden Blumen (besonders die gelben Mimosen) an Frauen verteilt. Auch der Signore brachte mir ein Mimosen-Rosen-Strauss heim und meinte, dass wir den Tag der Frau feiern sollten.

Als Kind habe ich selten über Unterschiede zwischen den Geschlechtern nachgedacht, da das unseren Eltern nicht wichtig war und sowohl meine Schwestern und ich und auch mein Bruder im Haushalt mit anpacken mussten. So ist unser Bruder zum Beispiel bis heute der König der Hefeteige und backt wunderbare Zöpfe und Brote. Ich habe dafür von meiner Mama den Titel „Heimwerker-Königin“ erhalten, weil ich so gerne mit Hammer und Bohrer hantiere;) Trotzdem merke ich immer wieder, dass ich auch eine stark ausgeprägte weibliche Seite habe und das Zusammensein mit meinen Geschlechtsgenossinnen geniesse. Ich hatte in den letzten zwei Wochen gleich zweimal das Vergnügen mit einer lieben Freundin ein paar gemütliche Stunden beim Einkaufen, Plaudern und Kaffeetrinken zu verbringen. Dabei geht es mir jeweils weniger um das Shopping-Erlebnis, als darum etwas zusammen zu erleben, sich Zeit zu nehmen und neben dem Bummeln durch die Geschäfte über Gott und die Welt zu philosophieren.

Da ich in den letzten Jahren viel unterwegs war, ergab sich ganz unfreiwillig eine gewisse Distanz zwischen mir und meinen Freundinnen. Umso mehr freue ich mich daher darüber, dass ich an meinem neuen Wohnort eine liebe neue Freundin gefunden habe, die mit mir das Leben im „Exil“ teilt und mich in allen Lebensbereichen versteht und unterstützt. Dazu kommt, dass diese Freundin eine wundersüsse, kleine Tochter hat (über sie habe ich hier bereits berichtet). Dieses kleine Wesen begleitet uns überall mit hin und das macht die Ausflüge nicht etwa kompliziertet, sondern noch viel lustiger und unterhaltsamer. Hier habe ich Euch bereits erzählt, wie die kleine Dame Paris Hilton verzauberte. So begleitete die kleine Maus kürzlich ihre Mama und mich zum Ausflug in das neu eröffnete Maisons du Monde in Dietikon (hier geht’s zum Online-Shop). Die Mama der Kleinen ist Französin und kannte das Geschäft bereits aus ihrer Heimat. Und der Weg dahin hat sich wirklich gelohnt: Die Wohnaccessoires sind ein Traum und wir hätten uns stundenlang durch Geschirr, Tischwäsche und Dekoteile wühlen können. Unsere kleine Begleiterin schlummerte währenddessen süss und selig in ihrem Wagen und unterhielt uns nach dem Aufwachen mit ihrem fröhlichen Geplapper. Es stimmt also definitiv, dass Franzosen etwas vom Wohnen und der Kindererziehung verstehen. 
An diesem Tag kam ich sehr zufrieden und glücklich Nachhause. Das gleiche Gefühl hatte ich übrigens auch nach einem Ausflug am letzten Samstag, den eine andere liebe Freundin und mich nach Konstanz führte. Das sind für mich die wahren Frauentage, die man jederzeit und nicht nur am 8.März feiern und zelebrieren kann. Mir tut das gut und es gibt mir wieder Energie für die ganze Woche. 

Wie es aussieht, wenn Frauen einander unterstützen, könnt Ihr jetzt auch auf dem Blog meiner Sorella sehen. Ich bin ja im Moment immer etwas gestresst, brauchte aber unbedingt ein Kleid für eine Gala und sie hat mir einfach so eine wundervolle Robe genäht. Hier könnt Ihr sie sehen. So geht Frauen-Power! Über solche Dinge freue ich mich immer wieder und ich schätze es, mich von kreativen, lustigen und initiativen Frauen anstecken und inspirieren zu lassen. Ich hoffe, dass Ihr auch solche Frauen in Eurem Umfeld habt und selber immer wieder die Energie findet, anderen zum Vorbild zu werden!

In dem Sinne wünsche ich Euch eine wundervolle Festa della Donne!

Herzlichst, Eure Signora Pinella

Kommentare:

  1. Liebe Theresa,
    ich hab das Kleid schon bei Deiner Schwester gesehen :-). Toll!
    Der Laden ist ja ganz gefährlich, ich würde sich oft zuschlagen.
    Vor allem sehe ich da so tolle Lampen, genau solche suche ich für
    unsere neue Küche, die wir in zwei Wochen bekommen....
    Deine Geschichte ist so schön!
    Einen schönen Frauentag wünsch ich Dir.
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christiane,
      ja der Laden ist wirklich toll und auch ein bisschen gefährlich;)
      Ich habe auch grosse Freude am Kleid!
      Herzlichst, Signora Pinella

      Löschen
  2. Das Kleid ist ein absoluter Traum! Ich durfte es schon früh sehen :)
    Ich freue mich, dass du liebe Freunde gefunden hast. Es ist so wichtig - für alle! - schöne Freundschaften zu haben.
    Ich hoffe, es geht dir trotz Stress gut....
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yase,
      meine Schwester hat mir erzählt, dass sie Dich am Entstehungsprozess teilhaben liess. Ich schätze Freundschaften wirklich sehr. Für mich geht es nicht ohne.
      Der Stress lässt zum Glück langsam nach. Ich schick Dir dann das Resultat davon;)
      Herzlichst, Signora Pinella

      Löschen
  3. Haha, was für ein Zufall! Denselben Parkettboden habe ich auch zuhause! Habe ich mir von Rudda verlegen lassen, würde mich nicht wundern, wenn das der selbe ist! Ist aber auch sehr schön, ich verstehe wieso Leute sich dafür entscheiden hihi

    AntwortenLöschen