Freitag, 29. Januar 2016

Wir hauen ab nach Winterthur...

„Ich haue ab nach Winterthur“, ist seit Beginn der Beziehung vom Signore und mir ein geflügelter Satz. Zur Erklärung dazu: Ich sagte einmal zum Signore, dass ich unter gewissen Umständen im Leben nicht davor zurück schrecken würde, gaaaaaaaanz schrecklich weit weg zu gehen. Der Signore wollte dann wissen wohin und dachte dabei an die kanadischen Wälder oder an die Wüste Gobi. Meine Antwort lautete eben Winterthur. Weil mir die zwei Stunden Weg dorthin noch schrecklich weit weg erschienen. Hätte ich damals bereits geahnt, dass aus dem zweistündigen Weg einmal 20 Minuten werden sollten, hätte ich vielleicht eine andere Destination genannt. Jedenfalls wohnen wir jetzt ziemlich nahe von diesem hübschen Städtchen und deshalb hauen wir nun ab und zu nach Winterthur ab.
Eine kurze Geographielektion für alle Leserinnen und Leser, welche die lokalen Gegebenheiten nicht kennen: Zürich mag der Mehrheit ein Begriff sein. In Italien habe ich auch gemerkt, dass viele Menschen denken Zürich sei die Hauptstadt der Schweiz. Falsch: Das ist das wunderschöne Bern. Aber ehrlich gesagt ist Zürich halt um einiges wirtschaftskräftiger und mondäner als Bern und daher weltweit prominenter.  Winterthur liegt rund 20 Autominuten von Zürich entfernt und ist kleiner und beschaulicher als Zürich. Das gefällt mir sehr. Denn was meine geliebte Heimatstadt Thun für Bern ist, ist Winterthur ungefähr für Zürich. Die Stadt hat übrigens eine reiche Industriegeschichte und ist daher geprägt von alten Industriebauten und den dazu gehörenden Arbeiterhäuser. Es gibt in Winterthur aber auch zahlreiche interessante Museen und eine autofreie Innenstadt, die zum Bummeln und Verweilen einlädt. Meine Vorfahren Mütterlicherseits wurden seinerzeit, als sie als verarmte Weinbauern aus dem Südtirol in die Schweiz kamen,  dort eingebürgert – kein Wunder also, dass es mir dort gefällt.

Jedenfalls habe ich festgestellt, dass sich Winterthur gerade weil es beschaulicher ist als das hektische Zürich, wunderbar zum dorthin Abhauen eignet. Offenbar hatte ich da eben schon vor vielen Jahren einen guten Riecher dafür.
Solltet Ihr einmal nach Winterthur kommen, müsst Ihr unbedingt in der Markthalle Trivisano in der Marktgasse 25 vorbeischauen. Ich habe dort italienische Spezialitäten gefunden, von denen ich nie dachte, dass man sie in der Schweiz kaufen kann. Mehr Infos dazu gibt es hier: http://www.markthalle-trivisano.ch/home

Wenn Ihr auf der Suche nach schönem Küchenzubehör, Geschenken oder Wohnaccessoires seid, dann solltet Ihr unbedingt dem wundervollen Laden Ademas www.ademas.ch am Garnmarkt1 einen Besuch abstatten. Ich könnte dort stundelang verweilen.

Und wenn Ihr auf Slow Fast Food steht, dann seid Ihr bei www.jackandjo.ch direkt am Bahnhof Winterthur genau richtig. Das Essen dort ist köstlich und erst die Einrichtung... Wenn ich könnte, würde ich dort sofort einziehen!

Sollte ein/eine Winterthur Kenner/in unter meinen lieben Leserinnen und Lesern sein, bin ich extrem dankbar für weitere Tipps zu dieser Stadt. Denn ich glaube, dahin haue ich noch häufiger ab;)
Ich wünsche Euch einen wundervollen Tag und einen guten Start ins Wochenende!

Herzlichst, Eure Signora Pinella 

Kommentare:

  1. Ei, was für nette Bilder von Dir,
    sei ganz lieb gegrüßt,
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Angelika!
      Ich grüss Dich auch lieb aus der trüben Schweiz;)

      Löschen
  2. So kanns gehen ;)
    Aber Winterthur ist von hier nicht einfach zu erreichen. Trotzdem verbinden mich schöne Erinnerungen mit der Stadt
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yase,
      ja eine Stunde bis Zürich, umsteigen und weitere 20 Minuten bis Winterthur (habs extra nachgesehen;) es freut mich, dass Du auch gute Erinnerungen an dieses Stadt hast!
      Herzlichst, Signora Pinella

      Löschen
  3. Ach ich hätte jetzt auch nichts dagegen, für ein paar Tage nach Winterthur abzuhauen.;-))
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gell, so geht es einem einfach manchmal leibe Heike...
      Habe mir gerade Deine schönen Kreationen angesehen. Einfach wundervoll!
      Herzlichst, Signora Pinella

      Löschen
  4. Unser Winti ist immer eine Reise wert!!!!! Leider steht Winti immer im Schatten von Zürich, wie Du schon gesagt hast und das ganz zu unrecht, denn wie man hier schon sehr gut sehen konnte, gibt es bei uns zwar keinen See, aber viele schöne Ecken, nicht nur in der Innenstadt....sondern auch umzu....
    Die Museen sind unbedingt einen Besuch wert (Oskar Reinhart Museum mit der genialen Ausstellung der Blocher-Sammlung, die leider am Sonntag endet) oder das Gewerbe-Museum, das immer wieder ganz außergewöhnliche Ausstellungen macht (ich veröffentliche nächste Woche einen Post über die neuste Ausstellung, wenn Du Lust hast, kannst Du ja mal vorbeischauen, außerdem habe ich unter "Labels" eines für Winti)
    Wenn man in netter Atmosphäre eine leckere Kleinigkeit essen möchte, ist das "Locanda Trivisano" perfekt (Stadthausstrasse 121). Du warst ja schon in der Markthalle :-)
    Hier gibt es aber auch herrliche Wanderwege, z.B. zum Bruderhaus, unserem Tierpark und dann weiter zum Eschenberg, eher ein Hügel, aber der Blick in die Ferne (und auf das Schloss Kyburg) ist wunderschön!
    Unsere Theater-Vielfalt ist toll, für jeden Geschmack etwas dabei.
    Eigentlich ist immer was los, im letzten Sommer auch wieder das legendäre Musik-Festival.
    Oh, ich könnte die Liste noch fortsetzen, höre jetzt aber mal lieber auf ;-)
    Schönen Tag noch, Ophelia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die vielen guten Tipps! Jetzt mach ich mir ne Liste und dann gehst ab nach Winterthur. Es freut mich, dass Du meine Begeisterung verstehst. Habe mir Deinen wundervollen Blog sofort angesehen. Was für eine Fülle an Ideen und Inspirationen!
      Herzlichst, Signora Pinella

      Löschen
  5. Wunderschöne Eindrücke gibt es wieder bei dir.....
    Immer wenn ich deine Posts anschaue kriege ich Fernweh :-)
    Herzliche Grüße
    Birthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birthe,
      da steckt auch ein bisschen Absicht von mir dahinter;) Also ich meine Fernweh zu entfachen. Aber manchmal reicht ja auch schon das virtuelle Reisen...
      Herzlichst, Signora Pinella

      Löschen
  6. "Früher" war ich öfter in der Schweiz (wir haben Familie in Baden), ich kenne Zürich, Genf und Bern, doch in Winterthur war ich noch nie. Deine Bilder sagen mir, dass ich diese Bekanntschaft unbedingt noch machen muss.
    Herzliche Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Signora Pinella,
    ich wusste mir mit Winterthur leider nicht viel anzufangen, jetzt bin ich allerdings schlauer! Danke! Ich war noch nie in der Schweiz. Aber ich bin kein Maßstab, ich war eigentlich noch nie wo....naja doch... in Ungarn, in Italien und in England!Für meine fast 44 Jahre noch nicht viel, aber in die Schweiz wollte ich schon als Kind. Unsere damalige Nachbarin hatte eine Schwester in der Schweiz und die brachte uns immer "Schweizer Zuckerl" mit. Die gab´s in verschiedenen Farben, waren klein, quadratisch, schmeckten herrlich und in der Innenseite des Wickelpapiers standen immer tolle Sprüche! Ein Kindheitstraum ....einmal in die Schweiz ....wegen der "Zuckerl" und wegen Winterthur! *schmunzel*
    Dir alles Liebe und noch schönen Sonntag!
    Karen

    AntwortenLöschen
  8. Ach, endlich stöbere ich wieder etwas ausgiebiger auf deinem Blog herum und finde so manche Perle! Danke, dass du dein Wissen und deine Sicht für jedes kleine schöne Detail immer wieder auf diesem Blog mit uns teilst - DANKE!
    Herzlich, Kathrin

    AntwortenLöschen