Dienstag, 24. November 2015

It’s beginning to look a lot like Christmas…

Endlich geht es los. Ich habe mir gestern die offizielle Erlaubnis zum Hören von Weihnachtsmusik erteilt. Der Signore fand das nicht so berauschend (das lag wohl auch an meinem Jammergesang). Aber egal. Ich fühlte mich erfüllt mit Glück und dem Zauber von Weihnachten. Passend dazu habe ich für Euch drei Adventskalender-Ideen. Denn solltet Ihr noch nichts für Eure Lieben vorbereitet haben, dann wird es nun aber höchste Zeit dafür.
Dass ich überhaupt an Adventskalender gedacht und deshalb Weihnachtslieder gesungen habe, hat sich der Signore selber zuzuschreiben. Denn weil er dieses Jahr extrem früh dran war mit den Adventskalendern, habe ich auch früher als sonst daran gedacht. Dazu muss ich kurz etwas erklären. Aufgrund meiner veränderten beruflichen Situation (ich habe seit einiger Zeit eine neue Arbeitsstelle), war ich in letzter Zeit etwas müde und gestresst. Dazu kommt das lästige Heimweh nach meiner Heimat im Berner Oberland. Doofe Kombination also. Der Signore wollte mich also aufheitern und hat eine seriöse Recherche zum Thema Adventskalender gemacht. Ja, wenn er so etwas angeht, dann aber richtig. Jedenfalls ist er zum Schluss gekommen, dass ich zwei Adventskalender brauche. Da habe ich natürlich gar nichts dagegen einzuwenden.

Einerseits hat er mir dann einen Kalender auf www.adventskiste.ch bestellt. Das Konzept der Adventskiste ist so, dass man selber 24 Geschenke auswählt, diese dann in hübsche Säckchen verpackt und zu einem heim geschickt werden. Ich weiss ja noch nicht genau, was der Signore alles ausgewählt hat, aber ich habe bereits auf der Seite von Adventskiste gesehen, dass sie eine riesige Auswahl an regionalen, fair und biologisch produzierten Produkten haben. Diese werden übrigens teilweise in einer Behindertenwerkstätte verpackt und alles, was an Lebensmitteln nicht weg kam, wird gespendet. Genial also. Bis am 26.11.2015 könnt Ihr noch eine Adventskiste bestellen und damit einen lieben Menschen überraschen.

Als der Signore neulich in der Stadt auf mich warten musste und ihn die Langweilig plagte, hat er mir dann auch noch gleich einen Lancôme-Kosmetik-Adventskalender gekauft. Denn offenbar ergaben seine Recherchen, dass die sehr beliebt und schnell vergriffen seien. Als er dann in einem Warenhaus noch einen stehen sah, hat er sofort zugeschlagen. Nicht nur Lancôme, sondern auch viele andere Kosmetik-Firmen bieten süsse Adventskalender an. Sollte Ihr also keine Zeit haben und eine Freundin, Eure Mutter oder Schwester überraschen wollen, dann ist das sicher etwas Passendes.
Und weil der Signore so lieb und fleissig war, kam ich fast ein bisschen unter Zugzwang. Aus bereits erwähntem Zeitmangel habe ich es mir dieses Jahr sehr einfach gemacht. Ich bin einfach durch die Stadt gedüst, habe bei Coop ein Adventstütenset gekauft, dieses mit ein paar Kleinigkeiten gefüllt und das Ganze auf einem schwarzen Tablett arrangiert und mit Sternen verziert. Simpel, einfach und hoffentlich ein bisschen männlich. Na ja, am Schluss zählt ja der Gedanke und die Liebe und dass ich nun endlich wieder Weihnachtslieder hören kann…

Ich wünsche Euch einen wundervollen Tag!

Herzlichst, Eure Signora Pinella

P.S. von wegen Weihnachtsmusik. Hört hier mal rein…

Kommentare:

  1. Hallo,
    bei mir wird es dieses Jahr auch gekaufte Adventskalender geben. Einen mit Kosmetik für die Tochter und für den Sohn seine Lieblingspralinen. Und für den Mann muss ich noch Pralinen besorgen und dann eintüten. Für's Büro gibt es Gewürze und dann bin ich durch.
    Deine sind ganz liebevoll verpackt und das gefällt mir an den Kalendern immer am Besten (weniger der Inhalt *g*)
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe auch ganz einfach in diesem Jahr. Erstens zu knapp Zeit, und zweitens ein Kalender mehr,da der Bodyguard offiziell zum Familienmitglied erhoben wurde..... Ich habe einen Adventsstiefel gewonnen!!! Auf den freue ich mich riesig
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen