Samstag, 5. September 2015

Die wundervollsten Leser…

…hat die Signora Pinella;) Ihr glaubt nicht, wie sehr ich mich über alle Eure lieben Kommentare zum Feigen-Parfüm-Post gefreut habe! Vielen, vielen Dank dafür!!! Wenn ich gewusst hätte, wie viele „heimliche“ und „stille“ liebe Leserinnen und Leser ich habe, hätte ich Euch schon vorher aufgefordert, Euch einmal zu Wort zu melden. Gleichzeitig habe ich ein paar sehr treue Kommentatorinnen, die mir von Anfang an immer ermutigende und liebe Nachrichten hinterliessen. Viele von ihnen haben selber Blogs, auf denen ich eifrig mitlese. Mittlerweile kommt es mir vor, als würde ich sie schon richtig gut kennen und ich wünschte mir, dass ich sie auch einmal ausserhalb der virtuellen Welt treffen dürfte. Einige von ihnen habe ich auch bereits getroffen und es waren jedes Mal sehr, sehr schöne Begegnungen.
Ich schätze es sehr, wenn Menschen mir ihre Gedanken anvertrauen oder ihre Geschichten mit mir teilen. Als Journalistin ist es meine Aufgabe, aus dem Leben von Menschen zu erzählen. Gerade in letzter Zeit hatte ich das grosse Glück, ein paar sehr interessante Personen und Projekte kennen zu lernen, von denen ich Euch dann noch berichten will. Momentan ist einfach die Zeit ein bisschen ein knappes Gut im Hause Pinella. Wenn es nach mir gehen würde, könnte ich jeden Tag einen Post aufschalten (es warten noch viele Bilder und Geschichten auf Euch).

Weil ich aber auch gemerkt habe, dass Ihr richtig mit dem Signore und mir mit lebt, möchte ich heute ein paar Sachen zu uns schreiben. Dazu gibt es Impressionen aus dem Hause Pinella. Stellt Euch einfach vor, dass Ihr mit uns beim Tee sitzt und wir ein bisschen zusammen plaudern würden…

Dass „Pinella“ der Übername vom Signore für mich ist, habe ich Euch ja schon mehrmals erzählt. Da ich meinen Taufnamen nicht so mag (hätte er statt einem E einen A am Schluss, wäre er übrigens sehr schön) und mir einen Kosenamen wünschte, hat mir der Signore vor neun Jahren diesen Namen verpasst (er setzt sich aus Pink, Bella und Rivella – einem urschweizerischen Getränk, das ich ab und zu gerne geniesse – zusammen). Der Signore brauchte etwa drei Tage für die Namensentwicklung. 

Dass er sich viel Zeit nimmt und Sachen seriös angeht, ist eine typische Eigenschaft vom Signore. Weil in seinem Kopf immer viel passiert, ist er in alltäglichen Dingen manchmal der Typ zerstreuter Professor – was ich meistens süss und liebenswert finde. Denn es ist gut, dass er nicht so ein schrecklicher Kontrollfreak ist wie ich. Der Signore ist unglaublich geduldig (ich könnte da viel von ihm lernen), liebt wie ich Filme und Fernsehserien und hat einen herzerfrischenden Humor. Der Signore ist knapp vier Jahre älter als ich, wird in seinem Beruf aber immer von allen als wahnsinnig jung bezeichnet. Oft fragen ihn die Patienten, ob er denn überhaupt schon operieren dürfe. Ja, er darf und er kann. Denn er ist älter, als er aussieht. 

Kennengelernt habe ich den Signore übrigens vor zehn Jahren über seine kleine Schwester, mit der ich die Schule besucht habe. Immer wenn sie von ihrem Bruder erzählt hat, dachte ich, dass der Kerl so etwas wie Superman sein müsse und dass das alles gar nicht möglich sei. Dann habe ich ihn kennen gelernt und war hin und weg von Superman;)
Auch bei mir kommt es immer mal wieder vor, dass ich den Ausweis zeigen muss, wenn ich eine Flasche Wein kaufen will und das obwohl ich schon stramm auf die Dreissiger zugehe. Laut dem Signore kann ich mich für jeden „Sche……“ interessieren (ich habe tatsächlich bereits einmal über diese Materie einen Artikel geschrieben, das war sehr interessant;). Das geht über Kosmetika, zur Geschichte des britischen Königshaus und zu Flachsverarbeitung (ja, ich spinne den auch selber, so richtig mit dem Spinnrad), ich fliege zwar nicht so gerne, bin aber fasziniert und begeistert von der Aviatik und auch von der Seefahrt, ich liebe meine drei kleinen Nichten, Popcorn, Soul, Jazz und klassische Musik. Und ich habe eine riesige Schwäche für Besteck und Geschirr. Besonders für Tassen. Das sorgt immer wieder für Diskussionen im Hause Pinella. Aber für mich ist ein guter Tee oder Kaffee in einer schönen Tasse der Inbegriff von ein paar ruhigen Minuten voller Glück.

Nun bin ich auf Eure Geschichten gespannt? Für was schlägt Euer Herz? Was macht Euch glücklich?
Ich wünsche Euch ein wundervolles, erholsames Wochenende!

Herzlichst, Eure Signora Pinella

P.S. Auch wenn mal wieder sehr populär ist, auf allen sozialen Netzwerken aktuelle politische Themen zu kommentieren, möchte ich das als Signora Pinella sein lassen. Nicht weil ich keine Meinung dazu habe. Aber ich sehe diesen Blog als einen Ort der Erholung für meine Leser, als einen Ort, an dem auch mal das Positive gesehen und be- und geschrieben wird. Dass vieles nicht ist, wie es sein sollte, wisst Ihr auch selber – das wird Euch sicher zur Genüge auf Schritt und Tritt vorgehalten. Ich glaube aber, dass es ist, wie wenn man einen Stein ins Wasser wirft, wenn man Menschen für ein paar Minuten unterhält, erheitert und motiviert. Wenn sie dann hinaus gehen, dieses Glücksgefühl weitergeben, jemandem helfen, mit ihrer Zeit, ihrer Liebe und ihrem Geld grosszügig werden, dann verändert sich auch die Welt...

Kommentare:

  1. Danke für deinen wunderbar unterhaltsamen Text. Schön, mehr von euch zu erfahren. Sehr sympathisch. Und ein grosses Merci fürs PS, mir gehts auch so( nur hätte ichs nicht so treffend formulieren können).
    Grüsse Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Simone! Es freut mich, dass Dir mein Text gefallen hat;)
      Herzlichst, Signora Pinella

      Löschen
  2. Liebe Signora, Pinella,
    wie schön, dass ich etwas mehr über Dich und Deinen Signore erfahren durfte. Ihr hört Euch zusammen sehr sympathisch an. Zudem musste ich bei Deiner Beschreibung von Deinem manchmal "zerstreuten Professor" sehr schmunzeln, da er mich an meinen Mann erinnert. :-)
    Deine Fotos - wie immer eine Augenweide, die ich sehr genieße.
    Liebe Grüße schicke ich zu Dir.
    ANi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach die zerstreuten Professoren... Lustig, dass Du das auch kennst liebe ANi!
      Vielen Dank für Dein Kompliment zu meinen Fotos!
      Herzlichst, Signora Pinella

      Löschen
  3. Ich mag es ja sehr, hinter eine Blogkulisse güxlen zu dürfen :) gefällt mir!
    Auf meinem Blogsind alle die Dinge gezeigt, die mir Freude machen. Mein Herz schlägt dafür, dass Menschen in ihre Berufung wachsen. Dafür gebe ich alles. Das ist meine grosse Leidenschaft. Neben Familie, Beruf, Blog und Hobbies...
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja liebe Yase, Dein Blog ist voller Herzblut und Leidenschaft! Ich staune immer wieder, wie viel Du in so kurzer Zeit schaffst und wie kreativ Du bist! Schön, wie Du beschreibst, für was Dein Herz brennt. Es gibt wohl nichts Besseres, als Menschen beim Wachsen zu unterstützen!
      Herzlichst, Signora Pinella

      Löschen
  4. Also... jetzt bin ich platt!!!!! All diese Dinge die du in diesem Post geschrieben hast, haben mich die letzten Tage brennend interessiert :-))). Ich hab sogar gegoogelt was Pinella heisst oder bedeutet. Hab mich gewundert wie dein Mann so jung sein kann und schon operieren darf ;-)! Wie ihr euch kennen gelernt habt, hätte ich auch sehr gerne gewusst... und all meine Fragen hast du nun in einem einzigen Post beantwortet! Dankeschön ;-). Also ihr seid echt sympatisch und ich hab dich gleich noch mehr ins Herz geschlossen. Das Ps: hat mich die letzten Tage auch sehr beschäftigt... hab gerade heute mit meinem Superman darüber gesprochen dass es keine Inseln mehr gibt wo man einfach nur sein darf, ohne dass einem Vorwürfe gemacht werden man müsse so oder so sein. Und ich weiss vor lauter paradoxer Informationenflut schon gar nicht mehr, was ich glauben soll. Danke für deine herzerfrischenden, transparenten und wahren Worte :-). Drück dich herzlichst Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich liebe Melanie! Es war so schön bei Dir und Dich kennen lernen zu dürfen! Schicke Dir dann die Tage noch die Bilder und den Text über Deinen wundervollen Laden. Er ist für mich auch so eine schöne Insel im Alltag!
      Herzlichst, Signora Pinella

      Löschen
  5. ohoh, sehe ich schon wieder einen Hirsch? ich werde schwach bei Hirschen und ich weiß nicht wieso ... wohne ich doch soo weit von sämtlichen Hirschen entfernt, aber vielleicht ist es auch das.

    Die Irrwege der Liebe sind manchmal merkwürdig.
    Mein Mann und ich dachten auch jeder vom anderen, dass man nicht gemocht würde.
    Tja ... heute sind wir 20 Jahre zusammen, 15 davon verheiratet :-)

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann würdest Du bei mir glücklich werden, wenn Dir Hirsche gefallen liebe Andrea! Ich mag sie auch sehr - besonders für die Herbst- und Winterdeko und eigentlich auch im Frühling und Sommer...
      Ja die Liebe. Schön, dass Ihr Euch dann doch noch gefunden habt!
      Herzlichst, Signora Pinella

      Löschen
  6. Liebe Signora Pinella,
    ich finde es schön wenn man ab und an mal etwas mehr von der Person hinter dem Blog erfährt, allerdings fällt es mir selbst als schwer mehr von mir zu erzählen (auf dem Blog) da ich immer denke es interessiert keinen, mein Alltag ist auch relativ langweilig, wenn man alleine ist dann passiert nicht so viel aufregendes ;o)
    Aber auch ich begeistere mich für verschiedene Sachen, wie man auf meinem Blog sehen kann liegt das Kreative ganz weit vorne, es macht einfach Spaß seiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Genauso macht es mir Spaß neue Rezepte aus zu probieren, egal ob gekocht oder gebacken. Was nicht viele Wissen, ich bin total Fußballbegeistert, als Zuschauer ;o) Ich liebe England und vorallem London, da könnte ich stundenlang drüber reden.
    Jetzt wo ich so am schreiben bin, fällt mir noch viel mehr ein was mich begeistert, aber ich glaube das würde hier den Rahmen sprengen ;o)
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir gefällt es bei den Blog eben gerade, dass ich das Leben von ganz normalen Menschen etwas begleiten und mitverfolgen darf. Wenn ich Deinen schönen Blog anschaue, kann ich mir nur schwer vorstellen, dass Dein Alltag langweilig ist! Das mit dem Kreativsein kenne ich gut. Dafür brennt auch mein Herz. Fussball schaue ich gerne mit dem Signore - vor allem deshalb, weil es dabei immer unglaublich lustig zu und her geht. Und London steht noch gaaaaan weit oben auf meiner Reiseliste. Da will ich unbedingt auch mal hin!
      Es freut mich, dass Du so viele Deiner Interessen mit mir geteilt hast!
      Herzlichst, Signora Pinella

      Löschen