Freitag, 14. August 2015

Wenn Chai-Tee zu Eis wird...

Angeblich geben kleine Rituale im Alltag den Menschen Geborgenheit. Dem kann ich zu 100 Prozent zustimmen. Eines meiner liebsten Rituale im Hause Pinella ist das gemeinsame Teetrinken am Abend mit dem Signore. Wir setzen uns mit einem Tee, Kaffee oder auch mal einem Martini hin und sprechen über den Tag. Am liebsten mag ich es ja, wenn wir Chai-Tee trinken. Da es in den letzten Wochen aber oft zu heiss dafür war, beschloss ich den Tee einfach in leckeres Eis zu verwandeln.
Das war auch nur deshalb möglich, weil der Signore (wundervoller Mann, der er ist) mir einen Eismaschinenaufsatz für unsere meine heissgeliebte Kenwood-Küchenmaschine gekauft hat.

Im Hause Pinella geht das jeweils so, dass ich zuerst einmal kurz anmerke, dass es doch unglaublich lecker wäre, wenn wir unser eigenes Eis machen könnten oder wenn wir endlich einen Grill oder einen Liegestuhl für den Balkon hätten. Ich wiederhole das etwa so drei Tage nacheinander. Danach wird schwereres Geschütz aufgefahren. „Allerliebster Signore, meinst Du nicht auch, dass es einfach wundervoll wäre, wenn wir unser eigenes, hausgemachtes, unglaublich gesundes Eis herstellen könnten“, frag ich dann so im Stundentakt mit viel Wimpernklimpern und Süssholzraspeln. Noch ein bisschen später beginne ich dann alle möglichen Eissorten und die Vorteile von hausgemachtem Eis aufzuzählen (weniger Zucker, bessere Qualität bei den Zutaten, besserer Geschmack usw… das volle Programm eben). Weil der Signore selber viel lieber Eis isst als ich – ich mag es eigentlich gar nicht so gerne, aber nach einem Jahr in Italien kann ich einfach nicht mehr das Zeugs aus den Kühlregalen der Grossmärkte essen und ich wollte einfach schon lange eine Eismaschine – wurde bereits nach einer Woche meine Eismaschine geliefert. Bestellt hat sie natürlich der Signore;)

Leider muss die Rührschüssel zuerst 24 Stunden ins Gefrierfach gestellt werden (die Schüssel hat Hohlwände, die mit einer Gefrierflüssigkeit gefüllt sind, die Eismasse wird dann so unter ständigem Rühren gefroren) und darum konnte ich nicht sofort mit der Eisproduktion loslegen. Als es endlich so weit war, habe ich zuerst Eis aus Chai-Tee gemacht. Denn so können wir auch an heissen Sommerabenden dessen Aroma zusammen geniessen.
Hier also das Rezept für hausgemachtes Chai-Tee-Eis (das ihr übrigens auch ganz einfach ohne Eismaschine herstellen könnt).

Zubereitung: Das Wasser mit dem Tee in einer Pfanne aufkochen. Die Milch und den Rahm dazu geben und das Ganze ein weiteres Mal aufkochen und danach gut abkühlen lassen. Das Eigelb und den Zucker zusammen schaumig rühren und zusammen mit einer grossen Prise Kaffeegewürz unter die Milch/Rahm Flüssigkeit rühren. Das Ganze in die Eismaschine geben und eine Viertelstunde unter Rühren gefrieren lassen. Danach hat das Eis die Konsistenz von Softeis. Wer es ganz gefroren mag, gibt es noch für mindestens 5 Stunden in das Gefrierfach.

Ohne Eismaschine kann das Eis einfach in eine Form z.b. über Nacht ins Gefrierfach gegeben werden. Wer eine cremige Konsistenz mag, rührt das Eis während den ersten drei Stunden des Gefrierprozesses immer mal wieder um (das gibt einen ähnlichen Effekt wie der von der Eismaschine).

Zutaten: 4 dl Milch, 1 dl Vollrahm, 1 dl Wasser, 3 Eigelb, 150 g Zucker und 1 Beutel Chai-Tee (ich bevorzuge den Tee von Pukka), etwas Zimt oder Aladdins-Kaffeegewürz von Sonnentor.

Besonders lecker ist das Eis, wenn man es zusammen mit einem Menschen teilt, der einem lieb und wert ist und dabei ein paar Herzensgeheimnisse auszutauschen. Es wird dadurch doppelt oder dreifach so gut;) Ich meine das ganz ernst. Essen und Geniessen ist zusammen mit den Anderen viel besser, als alleine vor einer grossen Schüssel mit dem leckersten Chai-Tee-Eis zu sitzen. Ich kann Euch nur ermutigen, Euch in den nächsten Tagen mit einer geliebten Person zusammen zu tun und mit ihr ein leckeres Eis zu geniessen (optional kann es ja auch eine Pizza, Kuchen oder in meinem Fall meine Leibspeise „Chips&Cola“ sein;)!
Ich wünsche Euch ein wundervolles und erholsames Wochenende!

Herzlichst, Eure Signora Pinella

P.S. Damit meine Hände zur Schüssel passen, habe ich für die Bilder, welche einmal mehr der Signore machen musste (Ihr erinnert Euch, das ist jeweils ein eher schwieriges Unterfangen – ich habe hier bereits darüber geschrieben – obwohl in letzter Zeit wurde es immer besser - mittlerweile nennt er sich bereits Maestro der Fotografie), habe ich meine Nägel mit dem Lack „Black Pearl“ von Chanel angestrichen. Ich fand ihn im Ausverkauf und dachte mir, dass ich mich jetzt einfach mal an dunkle Lacke herantraue. Ganz so überzeugt bin ich aber noch nicht davon… Obwohl die Farbe wirklich wie eine schwarze Perle aussieht! Das ist schön;)

Kommentare:

  1. Jawohl, gemeinsam geni-essen ist was Wunderbares (deshalb gehen die beiden Worte wohl auch eine Verbindung ein)! Auf ein erholsames Wochenende!
    Liebe Grüsse
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da stimme ich Dir voll und ganz zu liebe Simone!

      Löschen
  2. Ich sehe, was mir fehlt ist die Beharrlichkeit, mit der ich meine Wünsche vorbringen sollte :))))
    Hm, ich esse einfach zu wenig gerne..... Du hast bestimmt recht mit deinen Aussagen.
    Gut, und der dunkle Nagellack gefällt mir nicht wirklich. Sieht aus, als hättest du die Finger arg eingeklemmt..... Sorry
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gell liebe Yase, so dunkel ist nicht ganz mein Ding. Ich finde eben, dass es Menschen gibt, bei denen es super aussieht. Aber ich gehöre wohl nicht dazu... Überlege mir schon, wie ich den Lack anderweitig einsetzen könnte;)

      Löschen
  3. Liebe Therese
    Grad heute haben mein Mann und ich auch über eine Glacémaschine nachgedacht... wenn wir dann mal Platz hätten...
    Dein Eis tönt sehr lecker und die Fotos gefallen mir sehr.
    Ich wünsche dir ein gutes Wochenende.
    Herzlichst
    Gabriela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Ablagefläche in unserer neuen Küche ist nicht viel grösser, als die in der alten liebe Gabriela... Unglaublich aber wahr. Deshalb ist es so genial, dass die Schüssel zur Kenwood-Maschine passt und ich kein neues Gerät kaufen musste! Danke für Dein liebes Kompliment!

      Löschen
  4. Liebe Therese
    Also und ich frage ab heute im Stundentakt... Ach wie wundervoll es doch wäre, so wuuuuunderbezauberne Schüsselchen's zu haben wie Frau Pinella. Ach, weisst Du wie herrlich es doch wäre, ach wie toll, könnten wir doch jetzt aus den prächtigen Schälchen, ... Steter Tropfen höhlt den Stein. ;-) Ich nehm's als Motivation. Vielen Dank für den Input. Ein sonniges Glace-Wochenende und liebe Pünktchengrüsse, Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Chai Tee Eis - Ich glaube, dass könnte mein lieblings Eis werden. Ich glaube, dass dieses Eis unbedingt ausprobiert werden muss. Am besten gleich dieses Wochenende :-)

    Herzlich, Kuisine

    AntwortenLöschen