Mittwoch, 27. Mai 2015

La Signora im Goldrausch...

Wie wohnt Frau mit Mann oder wie Mann mit Frau? Diese Frage beschäftigt mich seit unserem Umzug immer wieder. Vorher war unsere Wohnsituation immer irgendwie temporär, weil wir so viel herumgereist und herumgezogen sind. Zum ersten Mal haben wir nun aber eine Wohnung, in der wir wohl etwas länger bleiben werden. Zuvor lagen die Entscheidungen über Deko und Einrichtung fast zu 100 Prozent in meiner Gewalt. Der Signore liess mich einfach gewähren. 
Als harmoniebedürftiger Mensch möchte ich aber gerne, dass auch mein Mann sich in unserem neuen Heim wohl fühlt und will ihn daher in alle Entscheidungen einbeziehen. Das ist nicht immer ganz einfach, da manchmal dann trotzdem wieder der Gaul mit mir durchgeht und ich beispielsweise von meiner Faszination für Hirsche und Rehe überwältigt werde. Ein anderes Mal ziehen dann wieder ganze Schmetterlingsschwärme ein und flattern durch jeden Raum oder das Rosa-Fieber bricht aus. Der neuste Wohn-Wahn ist nun Gold. 

Er befiel mich ja schon vor einigen Wochen (wie Ihr hier sehen könnt). Ganz schlimm wurde es dann aber, als ich herausgefunden habe, dass es nur 10 Minuten entfernt von unserem Zuhause einen H&M Home gibt (hier geht’s zum Shop und zu den Öffnungszeiten). Von diesem Zeitpunkt an nahm meine Goldliebe verheerende Ausmasse an. Ich packte Gefässe für unsere Küchenkellen, Kissenbezüge, ein traumhaft schönes Tablett und eine Schale, in der ich meine Ringe beim Kochen deponieren kann, ein – wohlgemerkt, alles musste golden sein. 
So viel zum Thema, dass ich meinen Mann beim Einrichten einbeziehen wollte… Ich wäre ja wirklich froh, wenn jemand einmal einen Ratgeber zum Thema „Einrichten für Paare“ herausgeben würde. Dazu muss ich aber auch sagen, dass ich die Einzige  in unserem Haushalt bin, welche damit ein Problem zu haben scheint. Denn ehrlich gesagt nimmt der Signore gestalterische Veränderungen in unserem Zuhause oft gar nicht so sehr (also oft auch gar nicht) wahr, auch wenn ich beispielsweise glaube, dass das Aufstellen eines weiteren goldenen Kerzenständers mit einer langgezogenen Kerze in einem zarten Champagner-Weisston in der dunklen Ecke neben dem Eingang ein tiefgreifendes Ereignis ist.

Vielleicht brauche ich gar keinen Ratgeber und sollte einfach dankbar sein, dass ich einen so unkomplizierten Marito habe, der mich einfach gewähren lässt.

Letzthin hat er mich übrigens zu H&M Home begleitet und fand den Laden selber gut – wohl auch, weil er zuvor im gleichen Einkaufszentrum in einem wirklich leckeren, kalabrischen Restaurant (normalerweise mögen wir diese Bistros in den Shoppingtempeln gar nicht, aber das war eine echte Trouvaille) mit Pasta, Tiramisú und Limoncello versorgt wurde…

Wenn Ihr wissen wollt, ob es auch bei Euch in der Nähe einen H&M Home gibt, könnt Ihr Euch hier beim Store Locator umsehen.
Ich wünsche Euch einen goldenen Tag!

Herzlichst, Eure Signora Pinella

P.S. Habt Ihr das schöne Glas mit der gelben Schleife gesehen. Das habe ich von meiner „ältesten“ Freundin geschenkt bekommen (sie ist nicht alt – sogar zwei Wochen jünger als ich – aber eben seit viiiiiielen Jahren mit mir befreundet). Sie hat Zutaten für Cookies darin geschichtet und dann die Anweisungen für die Zubereitung liebevoll von Hand aufgeschrieben. Finde das eine wundervolle Geschenkidee! Und die Kerze daneben hat mir Sonja von www.tafelfreudebysonja.blogspot.ch aus Amerika mitgebracht. Sie ist vegan und riecht göttlich nach Rosen – also die Kerze nicht Sonja. Letztere mag lieber schwerere Düfte. Riecht aber auch gut und vegan ist sie auch;) Wenn Ihr auf der Suche nach leckeren, veganen Rezepten seid, müsst Ihr unbedingt bei Sonja vorbeischauen!

Kommentare:

  1. Ich bin ganz zufrieden mit deinem Goldrausch, liebe Signora Pinella, es gehört zum Royal-Feeling. Wenn du jetzt nicht die Koffer packst und wie Jack London losziehst und dir die Füße für ein bisschen echten Goldstaub abfrierst...
    ... dann will ich gerne am Gartenzaun bei Signora Pinella stehen und den Dekogold-Rausch miterleben.
    Mein Mann bemerkt auch nicht alle Veränderungen, manchmal erst nach Monaten: "Oh, wie schön, das habe ich noch gar nicht bemerkt". (Ich hatte es ihm aber wohlgemerkt schon gezeigt und er hatte es durchaus schon bewundert, hihi) Na, ist ja prima!!!
    Sie sind einzigartig, Männer :-)
    Liebe Grüße,
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Ich würde sagen: Freue Dich über deinen unkomplizierten Mann und sei dankbar, dass du so ein pflegeleichtes Exemplar abbekommen hast😉! Von meinem Exemplar weiß ich, er ist im Job so eingespannt, dass er froh ist, wenn ich mich um den "How to make a cosy Home?-Bereich" kümmere. Und ich denke: wenn ihm was nicht passt, soll er den Mund aufmachen, so lange mache ich weiter wie bisher😊. Wünsche Dir noch viel Spaß im Goldrausch und beneide Dich um den H&M-Home-Store in Deiner Nähe!

    AntwortenLöschen
  3. Bei uns ist auch immer wieder die Diskussion, wer wieviel Dekoideen reinbringen kann/darf/soll.
    Die Standartantwort meines Lieblingsmenschen ist meistens: Männer hausen in einer Höhle, Frauen machen daraus ein Zuhause.
    Ich liebe ihn unter vielem auch gerade dafür, dass er mich walten lässt. Und ich bin im Gegenzug nicht enttäuscht, wenn er etwas nicht sieht. Dann ist es ihm nämlich nicht negativ aufgefallen....
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen