Dienstag, 5. Mai 2015

Glitzernde, süsse Träume...

In unserer alten, kleinen Wohnung stand eine Liedzeile aus dem Lied „Danny Boy“ an der Wand. Weil der Signore oft nicht bei mir war, habe ich mir dort „I shall sleep in peace, until you come to me“ in goldenen Buchstaben hingeschrieben (hier könnt Ihr es sehen). Jetzt, da wir endlich ein richtiges, gemeinsames Zuhause haben, hatte ich die Idee wieder etwas an die Wand zu schreiben. Als ich kürzlich mit meiner Schwester Madame Gaianna (hier geht’s zu ihrem Blog) unterwegs war, sah ich in einem Geschäft einen wunderschönen Schriftzug mit dem Wort „Dream“. Weil ich wusste, dass das dem lieben Signore etwas zu viel wäre, entschied ich mich wieder selber zu Papier und Schere zu greifen. 
Das Papier habe ich im Warenhaus Manor gekauft. Zuerst wollte ich goldenes Papier verwenden. Doch dann dachte ich, dass das Ganze etwas Glitzer und Glamour vertragen könnte und entschied mich für die glitzernde Variante in Roségold. Ich finde den Einrichtungsprozess im Moment ziemlich herausfordernd, da ich ja zugegebenermassen etwas zum Kitsch neige und der Signore eher dem Purismus zugetan ist… Den Mittelweg zu finden, ist nicht ganz einfach. Beim Schriftzug bestand der Kompromiss für mich darin, dass das Papier zwar glitzert, die Schrift dafür aber ganz klar und schlicht ist.

Die Buchstaben habe ich einfach auf knappe A4 Grösse ausgedruckt, ausgeschnitten und dann spiegelverkehrt auf das Glitzerpapier übertragen – sonst wäre der Schriftzug später verkehrt herum gewesen. Zuerst dachte ich, dass ich die Buchstaben mit dem Cuter ausschneiden muss. Weil das Papier aber eher wie Plastik ist, habe ich gemerkt, dass es auch mit der Schere geht. Für die schwierigen Stellen habe ich einfach eine etwas kleinere, feinere Schere genommen. Aufgeklebt habe ich die Buchstaben mit 3D Klebepunkten, die sich wieder ganz einfach entfernen lassen. So konnte ich im Nachhinein noch Korrekturen vornehmen. 
Ich habe mich für die Mehrzahl von Träume also „Dreams“ entschieden, da ich denke, dass es wichtig ist ein Leben lang nicht nur einen, sondern viele Träume und Visionen zu haben. Eine kleine Erinnerung über dem Bett ist da vielleicht gar nicht schlecht.

Wie Ihr sehen könnt, habe ich dem Purismus vom Signore in unserem Schlafzimmer viele kleine, goldene Details entgegen gesetzt. Ich weiss auch nicht warum, aber damit ich mich richtig wohl fühle, brauche ich einfach ein bisschen Glitzer oder eben etwas Verträumtes um mich herum. Und ein bisschen Romantik darf ja auch sein. Und sollte sich der Signore damit schwer tun, werde ich ihm einfach die Liedzeilen „All I do is dream of you 24 hours in a day“ (hier könnt Ihr das Lied hören) ins Ohr säuseln und dann wird auch er sich hoffentlich mit dem Glitzer abfinden können…
Ich wünsche Euch nun viele süsse Träume und vielleicht auch die eine oder andere grosse Vision!

Herzlichst, Eure Signora Pinella

Kommentare:

  1. Die Idee, die Buchstaben mit Klebepunkten zu pinnen ist sensationell!!! Darauf muss man erst mal kommen...
    Hier wäre doch auch noch Platz für Worte...
    Ich geh dann mal denken ;)
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Therese
    Ich mag es auch eher puristisch, doch dieser Schriftzug gefällt mir sehr. Er passt prima über euer Bett.
    Bitte entschuldige, dass ich mich nicht mehr gemeldet habe. Das ist mir voll untergegangen... Bei uns ist auch immer so viel los. Ich hoffe, wir sehen uns bald mal wieder.
    Herzlichst
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  3. Ach du bist die Schwester von Madame Gaianna? Ihrem Blog folge ich schon länger.. so lustig... wow dieser Schriftzug ist wirklich toll geworden...

    AntwortenLöschen
  4. Toll sieht der Schriftzug aus! Und gar nicht kitschig, sondern ganz edel!

    AntwortenLöschen