Samstag, 7. März 2015

NYC zwischen Kitsch, Kultur und Schnee...

„I wanna wake up in a city, that never sleeps…“, singt Frank Sinatra in seiner berühmten Hymne auf die Stadt New York. Ich kann das im Moment nicht ganz nachvollziehen. Denn wegen meinem Mini-Jet-Lag erwache ich seit meiner Ankunft im Big Apple vor drei Tagen nach meinem Geschmack immer etwas zu früh. Dafür falle ich am Abend vor lauter Müdigkeit fast vom Stuhl… Abgesehen davon haben sich die Stadt, die nie schläft, und ich gut aneinander gewöhnt. Besonders angetan hat es mir der winterliche Central Park, den ich von unserem kleinen Apartment bequem zu Fuss erreiche. 
Da Bewegung das Wundermittel gegen den Jet-Lag ist und der Signore ja noch seine Zeit bei der Arbeit absitzen muss, beschäftige ich mich selber. Nebst dem Ausflug in den Central Park, der wirklich sehr schön und im Gewühl der Stadt eine wahre Wohltat ist, musste ich natürlich unbedingt einmal wieder bei einem Sephora vorbeischauen. Leider gibt es diese Kette für Kosmetikprodukte in der Schweiz nicht und wenn ich Gelegenheit habe, decke ich mich im Ausland gerne mit den Produkten ein, die ich in der Schweiz nicht bekomme.

Besonders gefreut habe ich mich, dass es viele Produkte als kleine, günstige Testgrössen gibt. So kann ich sie erst einmal testen und dann immer noch nachkaufen, wenn sie mir gefallen sollten. Weil es ich die Linie von Josie Maran bisher nirgends in Europa gefunden habe, habe ich mir ein Set mit zwei Cremes für Lippen und Wangen mit Argan-Öl gekauft. Zusätzlich durfte der neue Eyeliner von Benefit mit, mit dem man sich so richtig schöne sechziger Jahre Augen schminken kann. Den habe ich gleich ausprobiert, als der Signore und ich uns gestern Abend das Musical „Lion King“ am Broadway angesehen haben. Eigentlich hätte ich gerne einen Klassiker wie „West Side Story“ oder „The fiddler on the roof“ gesehen. Aber die laufen im Moment nicht. Also wurde es „Lion King“. Während ich die Geschichte seit jeher reichlich seicht fand – Disney halt eben – waren die ganze Inszenierung, das Bühnenbild, die Kostüme und der Gesang eine Wucht. Das Ganze kam sehr multikulti und sehr ästhetisch daher. 

Ich muss nun aber auch noch los werden, dass ich den ach so berühmten Time Square, an dem auch das Musical Theater liegt, in dem wir "Lion King" sahen, einfach unglaublich hässlich finde. Diese Leuchtreklamen, das Geblinke und der ganze Klimbim – einfach schrecklich. Ich kann mir nicht erklären, warum die Amis beziehungsweis die New Yorker so dermassen stolz darauf sind. Ich bin halt eben doch ein Kind aus den Bergen, das sich viel mehr für die Wunder der Natur begeistern kann. Diese habe ich übrigens auch beim Flug nach Amerika geniessen können, der weitaus entspannter verlief, als ich mir das je erträumt habe. Weil es erst am Abend losging, flogen wir fast die ganze Zeit über das Wolkenmeer dem Sonnenuntergang entgegen. Sorry, aber da kann der Time Square nie mithalten.

Die Schneekugel auf den Bildern hat mir der Signore übrigens zur Begrüssung an den Flughafen gebracht. Ich habe seit jeher eine Schwäche für Schneekugeln und habe mich daher riesig darüber gefreut. Sie passt auch hervorragend zum aktuellen New Yorker Wetter, denn hier ist es wirklich noch tiefer Winter. Noch viel mehr habe ich mich natürlich über das Wiedersehen mit dem Signore gefreut und geniesse es nun sehr, diese fremde Stadt mit ihm zu erkunden.
 
Ich hoffe, dass auch Ihr viel Zeit mit Euren Lieben verbringen könnt und wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Herzlichst, Eure Signora Pinella

P.S. hier noch ein kleiner Einblick in die "Lion King"-Inszenierung...

Kommentare:

  1. Uii, das hat ja wirklich noch ziemlich Schnee!! Aber schön sieht es aus!
    Hach, ich liebe Musicals!
    Geniesee die Zeit
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yase,
      ja es es ist wirklich noch recht winterlich. Aber die Temperaturen steigen jetzt von Tag zu Tag mehr an. Jupiiii!
      Lion King kommt übrigens jetzt dann ins Musical Theater Basel.
      Herzlichst, Signora Pinella

      Löschen
  2. It is interesting how you are not so happy with your experience in USA. My daughter-in-law just came back from a trip to Switzerland and was not happy with her experience there. Maybe:" to each their own".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Maybe you missunderstood something dear picture lady? Ive wrote, that I've been arrived good in NY. The only thing I dont like is the jet lag and all the lights on de time square (because it's an unreal world for me as a girl from the mountains). The rest of the city is very interesting and I like to explore everything together with my husband!

      Löschen
  3. Halli Hallo Bella Signora Pinella... gut bist du auf meine Seite gestossen, so habe ich dich gefunden. Ganz schön... Lustig ist das ich in letzter Zeit Bloggerinnen kennen lerne die in New York sind, ich fliege im April nach 26 Jahre wieder mal hin...
    Ganz liebe Grüsse aus dem Thurgau
    Myriam

    AntwortenLöschen
  4. Hach, ich liebe, liebe, liebe NYC. Das ist einfach eine tolle Stadt. Im Winter habe ich sie bisher leider noch nie erlebt. Das muss auch Mal noch sein (meine will ich sehen Liste wird immer grösser hihihi). Der Central Park gefällt mir auch super. Den Times Square finde ich einfach cool mit all den Lichtern und flackernden Bildern. Aber schön ist nicht der richtige Begriff dafür. Seit ich die Serie "Revenge" schaue, möchte ich auch Mal die Hamptons besuchen.

    AntwortenLöschen