Freitag, 30. Mai 2014

Wie mein Kindheitstraum vom Gardasee wahr wurde

Johann Wolfgang Goethe, Heinrich Mann und Franz Kafka bereisten bereits den Gardasee und zeigten sich von seiner Schönheit beeindruckt. Ich verbinde den Gardasee aber mit einer ganz anderen Literatin: Mit der Schweizer Autorin Johanna Spyri, welche auch die Heidi-Bücher geschrieben hat. Sie schreibt in ihrem Buch „Heimatlos“ über den Gardasee. Es ist die Geschichte des kleinen Enrico, der verwaist und seine Bestimmung als Geiger am Gardasee sucht und findet.

„Nun machte der Weg eine Wendung, und  Rico stand da wie im Traum und rührte sich nicht mehr. Vor ihm lag funkelnd im hellen Sonnenschein der himmelblaue See mit den warmen, stillen Ufern, und drüben kamen die Berge gegeneinander, in der Mitte lag die sonnige Bucht, und die freundlichen Häuser daran schimmerten herüber.“ So beschreibt Johanna Spyri Enricos Ankunft am Gardasee. 

Das ganze Buch gibt es übrigens hier online zu lesen.
Mama Pinella hat mir als Kind unzählige Bücher vorgelesen. Eben diese Geschichte vom Enrico Trevillo vom Gardasee war auch dabei. Und seither hat mich das Bild von diesem See nicht mehr losgelassen. Ich wusste immer, dass ich irgendwann dorthin will. Offenbar habe ich auch dem lieben Signore Pinella davon berichtet. Und so überraschte er mich mit einer Reise an den Gardasee.
Weil der Signore weiss, wie sehr ich in Italien meine Badewanne vermisse, lud er mich ins wunderschöne Lefay Wellnesshotel ein. Wir haben wirklich ein sehr schönes Badezimmer hier in Florenz, aber eben eine Badewanne fehlt und das ist für mich schrecklich…

Oft ist es ja so, dass man eher enttäuscht ist, wenn man zum ersten Mal Dinge sieht, die man sich vorher nur vorgestellt hatte. Beim Gardasee war das für mich aber das genaue Gegenteil. Ich habe selten in meinem Leben so etwas Schönes gesehen. Ich war richtig verzückt. Und obwohl das Lefay eigentlich nicht unsere Preisklasse ist, werde ich alles dafür tun, dass ich nochmal dorthin zurückkehren kann… Vielen tausend Dank lieber Signore für diese wunderbare Überraschung!

Euch allen wünsche ich ein ebenso entspanntes Wochenende gefüllt mit Bildern voller Sonnenschein und einem himmelblauen See!

Herzlichst, Eure Signora Pinella


P.S. Alle Informationen zum wunderschönen Lefay Spa&Resort gibt es hier.

1 Kommentar:

  1. Ich kenne das Buch nicht! Weshalb hat meine Oma mir das nicht erzählt??
    Ich werde das Buch finden....
    Danke!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen