Samstag, 17. Mai 2014

Wasser zum Waschen, Wein zum Trinken und ein leckerer Tè freddo

Ein kleiner, erfrischender Gruss zum Wochenende an Euch alle. Da der Signore meinte, dass mein letzter Eintrag ein bisschen, wie soll ich sagen... schwere Kost gewesen sei, fasse ich mich heute kurz und lasse lieber die Bilder sprechen. 
Ja ich weiss, Eistee zu machen ist keine grosse Kunst. Aber seien wir ehrlich, wer denkt in seinem täglichen Leben schon daran? Ich habe das bisher selten getan. Da ich aber einfach partout kein Wasser trinken mag, das einen schrecklichen Chlorgeruch hat, gibt es wohl keine andere Möglichkeit als das Wasser abzukochen (ja doch einen Wasserfilter, aber bisher habe ich keinen wirklich brauchbaren Filter gefunden)? Und wenn das Wasser denn schon heiss ist, kann man auch gleich einen wunderbaren Tee aufgiessen. 
Auf einen Liter Wasser verwende ich einen Beutel Schwarz- und einen Beutel Fruchtschalentee (die ich maximal zwei Minuten ziehen lasse, da der Tee sonst bitter wird), einen Esslöffel Kandiszucker und den Saft einer halben Zitrone. Wenn der heisse Tee abgekühlt ist, stelle ich ihn noch für ein paar Stunden in den Kühlschrank. E basta… schon hat man eine herrliche Erfrischung an einem warmen Sommertag. Eben, eine Kunst ist das nicht. Aber vielleicht eine kleine Inspiration für Euch! Wenn denn das Wetter in den nördlicheren Gefilden auch endlich wärmer werden sollte... 
Das mit dem Trinken ist ja so eine Sache. Anderthalb Liter sollten es täglich ja mindestens sein. Vorzugsweise natürlich Wasser pur. Obwohl mir in Italien bereits wiederholte Male erklärt wurde, dass das Wasser zum Waschen und der Wein zum Trinken sei…


Herzlichst, Eure Signora Pinella

Kommentare:

  1. Es ist eine sonderbare Vorstellung - auch wenn ich weiss, dass auch in der Schweiz das Wasser nicht an jedem Ort gleich gut schmeckt- Wasser vor dem trinken abzukochen... Aber wenn ich es eh schon heiss machen müsste, würde ich auch Tee machen!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und so lehrt man wieder die Heimat zu schätzen. Ich mag Italien sehr, aber für immer Auswandern könnte ich nicht und das Wasser ist wirklich, wirklich schrecklich. Wenn wir wieder zurück kommen, werde ich Literweise von unserem wunderbaren Leitungswasser trinken!!!

      Löschen
  2. Hallo,
    eine tolle Idee mit dem Eistee. Eigentlich ganz einfach,
    hab ihn selbst aber wirklich noch gar nie gemacht,
    obwohl ich ihn gerne trinke. Danke für die gute
    Idee.
    Lg Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Signora Pinella ich bin einfach begeistert und möchte gerne gerade ein Glas trinken. Sieht sehr lecker aus... und die Gläser sehen auch wunderschön aus. Lieber Gruss und ich freue mich schon auf den nächsten Post. Madame Gaianna

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Signora Pinella! Der Eistee schmeckte einfach wunderbar und das Wochenende bei dir in Florenz war einfach herrlich :-)! Herzlichen Dank! Ich freue mich schon auf deine weiteren Blogeinträge. Es macht Spass, deine Texte zu lesen und die Bilder zu bestaunen :-)! Liebe Grüsse Carina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Carina! Es war sehr schön, dass du da warst und wir wieder einmal ausgiebig plaudern, shoppen und im Teatro dell'Ozio Kaffee trinken konnten;) Wo würde man uns sonst einen Kaffee im Cocktailglas mit Sahnehäubchen servieren?!;)

      Löschen
  5. liebe signora pinella

    danke für so viel italianita! ich sende dir grüsse aus deiner heimat:-)

    AntwortenLöschen