Freitag, 23. Mai 2014

Compleanno auf Italienisch - jetzt wird gebacken

Mein liebster Feiertag ist Weihnachten. Aber ich mag und ergreife auch jede andere Gelegenheit um zu feiern. Meine Favoriten sind Feste, bei denen man mit Freunden und der Familie zusammen an einem schön dekorierten Tisch etwas isst.


Gestern war es wieder soweit. Wir hatten unsere neuen „Amici“ zu Besuch, um vorzufeiern, weil am Wochenende im Hause Pinella ein Geburtstag ansteht. Ein gelungener Geburtstag besteht für mich aus folgenden Zutaten: 1. Wie bereits erwähnt ein gutes Essen mit lieben Menschen. 2. Ein sogenanntes „Geburtstagstischli“ mit Blumen, Glückwunschkarte und vielleicht einem oder zwei Geschenke. Mama Pinella macht das immer für jedes von uns Kindern. Sie bindet die schönsten Gartenblumensträusse, die es gibt! Und ja, ich stehe dazu, dass ich Geschenke mag. Vor allem dann, wenn sie liebevoll verpackt wurden und ich sehe, dass sich jemand wirklich Mühe gegeben hat. Was überhaupt drin ist, wird dann jeweils zweitrangig. Ich war extrem beeindruckt, dass sich ganz viele liebe Menschen die Mühe gemacht haben, auf irgendeine Art ein Präsent nach Florenz zu schicken oder zu bringen. Da flossen schon ein paar Tränen der Rührung. 3. Eine Torte. Ja die darf nicht fehlen.

Das Tortenbacken in Italien ist ein Genuss (also abgesehen von meinem Backofen, über den ich ja bereits hier berichtet habe). Denn hier kann man in jedem Supermarkt wunderbare Tortendeko kaufen. Und da ich sogar bereits ausgewallten Marzipan gefunden habe, habe ich entschieden, dass ich eine schwedische Prinzessinentorte mit Erdbeer-Vanillefüllung backen will.
Hier das Rezept dazu:

Boden
Anstatt eines Biskuits habe ich einen klassischen Cake-Teig gebacken, damit die Torte beim Schichten stabil bleibt.
-        125 Gramm weiche Butter rühren, bis sich Spitzchen bilden
-        3 Eier, 125 Gramm Zucker und 1 Prise Salz zugeben und zu einer hellen Masse verrühren.
-        Ein Esslöffel Vanillezucker, 1 Esslöffel Backpulver und 1,25 Deziliter Milch dazu geben.
-        250 Gramm Mehl in die Masse sieben und nochmal gründlich verrühren
Ich habe drei kleine Böden in einer runden Form mit 16 Zentimeter Durchmesser gebacken. Der Kuchen wurde daher etwas gar hoch. Ich würde eine etwas grössere Form empfehlen. Da ich eine richtige Prinzessinentorte backen wollte, habe ich die Böden mit Lebensmittelfarbe in verschiedenen Rosatönen eingefärbt.

Füllung:
Für die Füllung habe ich Erdbeeren klein geschnitten, den Boden damit belegt und dann mit Patisseriefüllung, die ich anstatt nur mit Milch noch mit Rahm angerührt habe, gefüllt. Ich habe mir einfach nicht zugetraut, dass ich selber eine Creme hinbekomme, die genügend fest ist. Bevor ich den Marzipan über die Tort gegeben habe, habe ich die ganze Torte auch noch mit der Creme bestrichen. Zum Schluss habe ich meine Kreation mit Schmetterlingen, die ich aus Zuckermasse (die man hier auch überall und in allen Farben kaufen kann – einfach herrlich) ausgestochen habe und Silberkügelchen dekoriert.

Ehrlich gesagt bin ich richtig dem Kuchendeko-Wahn verfallen, nachdem ich realisiert habe, wie viele schöne Zutaten es hier gibt. Ich werde wohl noch mehr Geburtstagskuchen backen!

Euch allen wünsche ich ein wundersüsses Wochenende!

Herzlichst, Eure Signora Pinella

P.S. Die liebe Signora Rossi (siehe auch hier) hat auf ihre Glückwunschkarte einen Spruch von Kurt Tucholsky geschrieben: „Freundschaft, das ist wie Heimat.“ Ja das stimmt und ich bin dankbar, dass ich liebe Menschen in meinem Leben habe, die mir dieses Gefühl vermitteln – egal, wo ich gerade bin!

Kommentare:

  1. Wunderbar Geburtstagskind Pinella!
    So schön sieht es aus, gratuliere! Geniesse morgen deinen Tag!
    Herzlich deine Sorella

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    erst schon mal Glückwünsche und einen
    wunderschönen Tag.
    Die Torte sieht zauberhaft aus. Ich liebe ja
    Schmetterlinge, egal ob echte, welche aus Papier
    oder wie bei Dir aus Marzipan. Und dann auch
    noch in rosa! Schöner könnte die Torte nicht sein.
    Ganz liebe Grüße Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Die Torte sieht ja märchenhaft aus... Toll gemacht.
    Liebe Grüße mademoisella

    AntwortenLöschen